Mehrgenerationenhaus "WohnTraum Sannental"

Das Haus

Das Mehrgenerationenhaus WohnTraum Sannental

Das Mehrgenerationenhaus ist ein Projekt von Metzingern für Metzinger – und solche, die es werden wollen. Im Scharnier zwischen der Innenstadt mit allen wichtigen Infrastrukturein- richtungen und einem ruhigen Wohngebiet entsteht das Projekt „WohnTraum Sannental“ – in einem Quartier, das in den nächsten Jahren durch die Umgestaltung des benachbarten Gaenslen-und-Völter-Areals eine erhebliche Aufwertung erfahren wird. „WohnTraum Sannental“ – eine Adresse, die barrierefreie Stadtwohnungen für Jung und Alt in abwechslungsreicher Art und hinter geschmackvoller Fassade mitten in Metzingen miteinander verbindet.

 

Lageplan:

Der Lageplan

 

Wohnen plus: Gemeinschaftsflächen inklusive

Und mehr als das: Ein gemeinschaftlich genutzter Innenbereich bietet hier für die Bewohner einen attraktiven Treffpunkt im Freien. Plaudern, sich entspannen, miteinander spielen – tun Sie das, was Ihnen gefällt. Es gibt keinen Durchgangsverkehr in der Sannentalstraße und keine Parkplatzsuche, denn unter dem Grundstück befindet sich eine großzügig bemessene Tiefgarage. Die vielfältigen, durchdachten Grundrissvarianten sind auf Ihre Wünsche hin anpassbar, hochwertige Ausstattung, Licht durchflutete Räume, großzügige Wohnungen – und das alles mitten in Metzingen mit bester Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz – da bleiben keine Wünsche offen.

Der Gemeinschaftsraum

 

Einfach gut nachbarschaftlich Wohnen

Die Besonderheit des Projekts besteht in seinem nachbarschaftlichen Ansatz und in seiner Entstehung als Baugemeinschaft. Ziel ist ein kinderfreundliches Mehrgenerationenhaus mit dem Charakter eines lebendigen Treffpunkts für die Bewohner des Hauses und deren Umfeld. Unter der Wahrung der Eigenständigkeit und derindividuellen Lebensvorstellungen jedes Einzelnen soll das Projekt durch Selbstorganisation, Solidarität, Verbindlichkeit und Nachhaltigkeit gekennzeichnet sein. Bereits 2011 hat sich dazu im Rahmen einer von der Stadt Metzingen initiierten Zukunftswerkstatt zum Thema „Soziale Lebenswelt, Bildung und Betreuung“ eine Interessensgemeinschaft zusammengeschlossen, um sich gemeinsam den demografischen Herausforderungen der Zukunft zu widmen. Der generationenübergreifende Ansatz gibt den Mehrgenerationenhäusern ihren Namen und ist Alleinstellungsmerkmal jedes einzelnen Hauses: Jüngere helfen Älteren und umgekehrt.

Das Zusammenspiel der Generationen bewahrt Alltagskompetenzen und Erfahrungswissen, fördert die Integration und Inklusion und stärkt den Zusammenhalt zwischen den Menschen.